Marler Politik

  • Das Thema "Think Positive" hat mich dazu angeregt dieses Thema zu erstellen.


    Wie ist eure Meinung zum Thema Politik in Marl?


    Ich finde, dass die Marler Politik momentan das beste aus der Sache machen. Ich bin da vielleicht ein bisschen eingenommen, weil ich selber in der Marler Politik involviert bin, aber wenn ich es mal objektiv betrache, bin ich eigentlich recht zufrieden. Die Politik hier hat leider momentan keinen guten Stand, allen voran Bürgermeister Werner Arndt. Durch den Sparzwang, der von der Landesregierung vorgegeben wurde, mussten viele Sachen geändert werden. Dinge für die Jugend, wie z.B. der MaKiBu mussten geschlossen werden, Kindergartenbeiträge erhöhrt werden, Steuern erhöht werden, wie die Grundsteuer und auch die Hundesteuer. Viele Marler Bürger sind auf die Barrikaden gegangen, weil es ja nicht sein kann, dass man genau diese Sachen streicht bzw. erhöht und der Brügermeister hat an allem Schuld.


    So kann man das nicht sehen. 1. Jeder Bürger wurde dazu aufgerufen, Spartipps bei der Stadt abzugeben. Die meisten davon waren leider so absurd, dass man sie hätte nicht umsetzen können. Viele Bürger hatten erst gar keine Lust, welche einzureichen. Erfahrungsgemäß sind es genau die, die jetzt an alles rummeckern, was die Stadt macht. 2. Die Stadt MUSSTE die Haushaltssanierung durchziehen, da wir sonst den Haushalt hätten nicht genehmigt bekommen und wir keinerleri Zuschüsse vom Land bekommen hätten für Strassenreparatur oder Geld für Vereine. Viele Bürger sind einfach ganz schlecht informiert. Ich lese oft Kommentare wie die Stadt sollte ein Kino bauen oder den Marler Stern wieder attraktiver machen. Damit hat die Stadt aber nichts am Hut.


    Dann gibt es noch die ganz schlauen, die sagen: Die Bußgelder die in die Kasse der Stadt fließen sollte man doch für Strassenreparatur oder Spielplätze nutzen. Geht aber nicht. Jeder Cent der in die Stadt reinfließt MUSS für den Schuldenabbau genutzt werden.


    Ich bin zufrieden, was die Stadt momentan macht. Sie machen mit den Mitteln die sie haben, das beste daraus. Ich kann aber auch schon sagen, dass der Bürgermeister Werner Arndt bei der Kommunalwahl definitiv nicht wiedergewählt wird, weil er nun mal jetzt an allem Schuld ist, dass die Steuern und so erhöht wurden. Ihm blieb zwar nichts anderes übrig, aber viele wissen es halt nicht.


    Wie seht ihr das denn?

  • Womit genau bist du denn in dieser Stadt zufrieden???


    Damit, dass man auf schlimmeren Straßen fährt, als in der damaligen DDR?
    Damit, dass man in Marl nicht vernünftig einkaufen kann? (Außer für den täglichen Bedarf)
    Damit, dass es keine vernünftigen Kinderspielplätze gibt?
    Damit, dass mein Sohn in der Schule auf Stühlen sitzt, auf denen ich vor 30 Jahren auch schon saß?
    Damit, dass die Verkehrsplanung in Marl zum Kotzen ist?
    Damit, dass einst ganz schöne Wohnsiedlungen mehr und mehr verfallen und zum Ghetto werden?
    Damit, dass wir einen schönen, "luftdurchlässigen" Busbahnhof haben, oder Bahnhöfe mit kaputten Fahrstühlen?
    Man könnte beliebig fortfahren...


    Ach ja, man kann in Marl überall kostenlos parken. Damit kann man zufrieden sein. Aber sonst?
    Ich bin Berufspessimist, mag sein, dass ich einiges zu mies sehe. Aber viel Positives kann ich diesem Loch hier nicht (mehr) abgewinnen, tut mir leid...


    So verschuldet, wie die Stadt ist, werden auf lange unbestimmte Zeit weiterhin sämtliche Gelder in den Schuldenabbau fließen, wie du es beschreibst. Ich werde wohl kein schuldenfreis Marl mehr erleben, denke ich.
    Aber Hauptsache, so abgestellter Rotz, der sich Kunst schimpft, wie z.b. im Glaskasten und drumherum wird fleißig erhalten, was natürlich Geld kostet. Kutlurgut hin oder her, in einer Situation, in welcher sich die Stadt befindet, muss man Prioritäten setzen und sich von so nem Scheiß trennen. (nur mal als Beispiel)

  • @Tanner
    Du hast wohl die Fragestellung falsch verstanden. Es geht nicht darum, ob du mit der Stadt(wohnlich) zufrieden bist sondern mit dem was die Politik hier macht. Die kann nix dafür, dass es hier keine besseren Geschäfte gibt. In den anderen Sachen hast du natürlich recht, aber es geht mir alleine darum, dass die Stadt das beste aus der Sache macht und wenn sie es könnten, dann würden sie auch deine Punkte verbessern. Für die Fahrstühle an den Bahnhöfen ist auch die Stadt nicht verantworlich sondern die DB. Es geht mir NUR um die Arbeit der Politiker hier in Marl.


    Ich bin mit der Arbeit zufrieden, weil sie LEIDER nicht das machen können, was sie gerne machen würden und daher bin ich damit zufrieden. Natürlich wünsche ich mir auch bessere Straßen und so und wenn das Geld da wäre, dann wäre ich auch nicht zufrieden, wenn sie das nicht machen würden. Aber so wie es jetzt ist, muss das beste draus gemacht werden und ich sage nocheinmal: Die Stadt selber kann nichts dafür, wie es momentan ist bzw. die derzeitiger Politiker. Die machen das beste aus der Sache.


    Was mir noch einfällt ist, dass ja auch die Weinfestleute am meckern sind wegen den Standgebühren. Für mich nicht nachvollziehaber. Auf den Weinfesten musste noch NIE jemand eine Standgebühr zahlen im Gegensatz zu anderen Städten. Jetzt will die Stadt Standgebühren habe und alle meckern rum, dass man dann das Weinfest wohl nicht mehr finanzieren kann. Schwachsinn.

  • Dieses Thema enthält 19 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.