Beiträge von Forenfanatiker

    Na ja, es mag so sein, dass da noch ne alte Version liegt. Aber das war eine ganz andere Forenversion und die Datenbank ist ja auch nicht mehr aktuell. Das wäre sicherlich mega kompliziert das so hinzubiegen, dass es funktioniert und dass auch die Daten aktuell sind.


    Ich würde empfehlen, WENN das über einen russischen Server laufen soll, alles neu gemacht wird und man den aktuellen Stand einfach umzieht. Ist deutlich einfacher und es gibt keinen Datenverlust.


    Theoretisch kann man sogar die DE-Domain weiter verwenden. Glaube ich.



    Aber das müsst ihr entscheiden wie das gemacht werden soll.



    Davon ab: Das Forum gibt es seit 15 Jahren. Bisher hatten wir noch nie Probleme mit Abmahnungen oder Zensur oder sonst was. Wir sind ja hier kein Warez-Forum oder so.

    Cool Uni!


    Müsste man nur überlegen wie man das dann genau abwickelt. Der einfache Weg wäre natürlich, dass ich das ganze Web-Paket einfach auf dich umschreibe. Du erhältst die Zugangsdaten und alles kann so bleiben wie es ist.

    Allerdings weiß ich nicht ob es möglich ist, hier ne Kasachische Adresse anzugeben. Müsste man ausprobieren.


    Oder möchtest du, wie damals, einen Provider in Russland oder sonst wo buchen und das Forum umziehen?

    Das wäre technisch etwas anspruchsvoller, v.a. solange es im Backend des Providers keine englische Sprache gibt.

    Warum bestärkt dich das in deiner Entscheidung?

    Die Leute haben entweder nicht das Know-How für sowas und/oder nicht die Zeit dafür, es verantwortlich zu führen.

    Ich habe ja oben schon mal geschrieben, dass man kein Know-How benötigt. Alles ist fertig eingerichtet und man muss es eigentlich nur laufen lassen und 1x im Monat aufn Knopf drücken wenn ein Update ansteht.


    Es bestärkt mich in meiner Entscheidung weil es nunmal zeigt, dass der MFT nicht mehr das ist was er mal war. Es ist niemandem mehr wichtig. Zumindest nicht so wichtig als würde man dafür etwas Verantwortung übernehmen wollen.


    Als Alleinunterhalter brauche ich das Forum nicht...denn ich will Meinungen, Ideen usw. hören. Zu Themen. Aus Marl.

    Und das ist ja leider so. Zu Marler Themen gibt es doch schon seit Jahren nichts mehr. Wenn dann kommt da was von dir und das wars.


    Auch reizte es mich damals, die Exil-Marler auf dem Laufenden zu halten, aber auch die hatten hier nicht so großes Interesse. Und leider erfuhr man über seine alten Marler Weggefährten im "Ausland" auch nur minimales bis gar nichts.

    Mich hat Marl immer interessiert und ich hatte auch immer Interesse an Berichten, News etc.. Aber es kam kaum noch was.

    Und ich glaube keiner von den Exil-Marlern hat über die Jahre weiterhin hier soviel Dinge preisgegeben wie ich. Fotoberichte über Urlaube, über sportliche Aktivitäten, über Verletzungen und und und.

    Aber ja, in letzter Zeit habe ich da keine Lust mehr drauf, weil es ja auch keinen mehr interessiert.



    Außerdem bleibe ich dabei: Als die "bundesweite" Politik hier Einzug hielt (es war lange nicht erwünscht) ging es abwärts.

    Man hat untereinander Bilder von sich gegenseitig bekommen, die man nicht kannte und die oft man auch nicht wahrhaben wollte.

    Etliche treue Seelen sind ab da abgehauen. Zuletzt schrieb mir Tanner noch, dass er sehr gerne noch im Forum wäre, um zu berichten und um weiter News aus Marl zu bekommen, aber die Sachen, die diskutiert werden, braucht er sich privat auch noch zu geben.

    Ja das mag sein.

    In der Geschichte des MFT wurden natürlich viele Fehlentscheidungen getroffen. Das mit der Politik war vielleicht eine davon. Damals, als wir RICHTIG groß waren und es irgendwann sehr viel weniger wurde, haben wir ja mal Leute gefragt, die nicht mehr regelmäßig dabei waren, warum eigentlich. Die Antwort damals war: "Der MFT ist so unlocker geworden. Früher hat es hier Spaß gemacht, heute ist man nur noch auf der Jagd nach dem tollsten und aufwendigsten Beitrag".

    Das mit Tanner ist natürlich schade. Ich habe seine Berichte auch immer gern gelesen. Ich kenne übrigens auch mindestens 4 Leute die nicht mehr ins MFT kommen weil sie genervt sind von Leuten die jedes noch so scheußliche Verbrechen relativieren. Ja, auch Politik!



    Ich hatte evtl. etwas die Hoffnung, dass das Forum jemand aus MARL übernimmt (nicht mehr jemand wie ich der 70km weit weg wohnt), hier vielleicht etwas umstrukturiert und es schafft, dass es mal wieder andere, bessere Themen gibt und dadurch auch mal der ein oder andere wieder zurück kommt oder sich mal neue User anmelden.

    Ich fürchte das ist zu kompliziert. Man müsste ja eine lokale Datenbank auf dem Computer installieren um die Beiträge überhaupt sehen zu können. Zusätzlich die ganzen hochgeladenen Bilder etc..


    Ich wüsste nicht wie man das einfach realisieren könnte.



    Morgen sind die 2 Wochen um und ich werde das Paket dann auch kündigen.

    Schade, ich hatte gehofft, dass jemand bereit wäre, das hier weiter zu führen.

    Aber das bestärkt mich noch mal in meiner Entscheidung.

    Ich würde allerdings nicht so weit gehen, dass ich mir zutraue, dies hier (schlimmstenfalls noch in absoluter Eigenregie) fortzuführen.

    Also es ist nicht so, dass ich hier täglich stundenlang irgendwelche komplizierten Dinge mache. Eigentlich mach ich gar nix. Das Forum steht und läuft (technisch).

    Das einzige was zu tun wäre, wäre einmal aufn Button zu drücken wenn ein Update der Forensoftware anstehst. Das geht tatsächlich automatisch per Knopfdruck. Und ab und an mal ne Datensicherung machen. Mehr ist es nicht. Zumindest wenn du alles so weiterlaufen lassen möchtest wie es gerade ist ohne etwas zu ändern.


    Die Administration des Forums, also mal einen Bereich hinzufügen etc., ist simpel und fast selbsterklärend.



    Die andere Frage: Bestünde die Möglichkeit, an eine Art „Backup“ bzw. Archiv dieses Forums zu gelangen (sowohl aus logistischer Sicht bzgl. Datenmenge, -übertragung etc., als auch aus etwaigen lizenzrechtlichen oder Gründen des Datenschutzes usw.)?

    Müsste ich prüfen ob das geht.

    Als es hier mal ein paar Wochen nicht mehr um Politik ging weil ich entsprechende Themen geschlossen habe, war hier aber auch leider nix los. GAR NIX.


    Davon ab ging der Ärger ja wieder los als es um Klima ging, von wegen scheiß Rechte, scheiß Linke. Klima hat mit rechts und links ja wohl nix zu tun. Aber wenn man sich selbst bei so nem Thema an die Gurgel geht weil man nicht in der Lage ist zu diskutieren ... und da meine ich jetzt explizit Seppel, dann weiß ich auch nicht mehr. Ich hab ganz normal ein Video geteilt und habe darum gebeten die Kernaussagen die ich mehrfach genannt habe, zu widerlegen, bzw. überhaupt etwas dazu zu sagen. Nicht um jemanden vorzuführen, sondern weil diese Argumente mich überzeugt haben und wenn man diese hätte widerlegen können, wäre ich sehr interessiert daran gewesen. Nicht mehr und nicht weniger. Aber wie immer wurde nicht auf Argumente eingegangen, sondern man wurde einfach in die Idiotenecke gestellt. Zunächst mal wurde sich darüber lustig gemacht, dass ich überhaupt einen Link von RTL poste, obwohl ich ja so "gegen Mainstream-Medien" bin (was ich so pauschal auch nie gesagt habe). Dann ging es plötzlich um alternative Medien und Seppel schrieb hier, dass alles was auf "diesen Kanälen" (alternative Medien) gesagt wird, nur so von Falschaussagen wimmelt. Ich bezweifel erstens, dass er sich jemals damit beschäftigt hat und zweitens habe ich hier NIEMALS irgendwo geschrieben welche Medien ich hier überhaupt schaue. Wie kann man dann behaupten, da wäre alles falsch? Das ist ja dasselbe als würde jemand hier schreiben, dass er grad ein Buch liest ohne zu sagen welches und ich sag, das wär scheiße! Während ich also ein Video zu einem Thema poste, dazu sogar noch ne Zusammenfassung schreibe und darum bitte mir doch mal die 3 Punkte zu erklären, wirft er einfach so n Schwachsinn in den Raum. Einfach mal so behaupten, dass das was ich lese - wovon er gar nicht weiß was das ist - alles gelogen ist.

    Und selbst hier habe ich noch versucht vernünftig zu argumentieren (bzw. bin ich eher im Rechtfertigungsmodus weil ich ja auch nicht will, dass mich die Leute für n Aluhutträger halten) und ich habe versucht zu erklären warum ich teilweise alternative Medien schaue und wie ich sie schaue, nämlich auch nur NEBEN den großen Medien um andere Sichtweisen zu erhalten. Ich wollte damit erreichen, dass man das vielleicht versteht. Das man vielleicht sagt: OK, ich teile deine Meinung nicht, aber ich verstehe aus deiner Sicht warum du es machst. Stattdessen wird das gesamte Forum als AFD Forum bezeichnet weil ich leider leider anhand so eines Beispiels erläutert habe, warum ich den öffentlich rechtlichen Medien sehr skeptisch gegenüberstehe. Statt dem Beispiel (statistischer Fakt!) mal etwas Beachtung zu schenken und mal zu hinterfragen ob ich vielleicht nicht ein klitzekleines bisschen Recht habe, zumindest manchmal, interessieren die Fakten wieder nicht und es wird die Nazi-Keule rausgeholt und das Thema ist damit beendet. Was ist das denn für ne Diskussionskultur? Warum soll man sich dann ncoh die Mühe machen seine Aussage mit Argumenten zu schmücken?


    Und das ist hier bei fast jeder Diskussion so. Egal ob Asyl, Islam, Trump, Putin, Syrien, Demokratie, Medien, EU oder jetzt neuerdings Klima. Immer wird es persönlich. Ja, ich bin auch nicht frei von Fehl und Tadel und ja, ich denke halt anders als die meisten hier, aber wie gesagt, habe ich mich stets bemüht mit Argumenten zu überzeugen statt mit moralischen Totschlagargumenten.


    Und ja, wir diskutieren hier seit Jahren über Politik. Zu 95% ist es ja so, dass ich allein gegen alle anderen stehe, was mir aber nichts ausmacht sofern man auf Augenhöhe und faktenbasiert diskutiert. Aber noch mal: Das ist hier nicht mehr möglich. Es wird grundsätzlich nie auf Fakten eingegangen, sondern es wird in einer überheblichen Art und Weise die moralische Keule geschwungen. Und ich habe einfach keine Lust mehr, monatlich Geld dafür zu bezahlen, dass mich hier zig Leute beleidigen können.

    Wenn ich mich manchmal über die Politik aufrege, dann reagieren hier einige als hätte ich grade deren Mutter beleidigt.


    Ich weiß, dass die meisten mich hier als Schuldigen für den Niedergang des MFT sehen, aber was man mir nicht vorwerfen kann ist, dass ich hier hetzen würde oder pauschal Leute verunglimpfe, so wie es ja immer gern dargestellt wird. Im Gegenteil. ALLES was ich hier in Sachen Politik diskutiert habe, habe ich stets mit Fakten und Beispielen belegt statt einfach etwas rauszuposaunen. Aber es wird NIE NIE NIE auf Fakten eingegangen, sondern ich bin der rechte Idiot der die Leute vergrault.




    Ich weiß, das ist jetzt n bisschen mimimi und wie immer sehen das wahrscheinlich alle wieder anders, aber es ist nicht so dass es mir leicht fällt. Immerhin war der MFT 15 Jahre lang "mein Baby".

    Aber in den letzten Monaten habe ich gemerkt, dass ich mich eigentlich nur noch aufrege wenn ich im MFT utnerwegs bin, eben wegen solcher Dinge wie oben beschrieben. Und das war früher anders.


    Ich würde mich freuen wenn jemand anderer - Stefan vielleicht - das Forum übernimmt, dann vielleicht alles was mit Politik zu tun hat, sperrt und es dann wieder lokaler wird und es dann vielleicht wieder läuft. Das würde mich ehrlich freuen.


    Es ist übrigens nichts dabei. Man muss nur n Formular ausfüllen, ab dann 7,95 € pro Monat bezahlen und fertig. Natürlich gibt es Zugang zur Admin-Oberfläche usw., aber das kann ich dann gern auch zeigen was man da machen kann usw..

    Hi Leute,


    ich habe lange überlegt. Habe sogar n elendig langen Rechtfertigungsbeitrag geschrieben. Aber ich hab nicht mal mehr Lust den hier zu posten.

    Ich hab keine Lust mehr auf MFT.

    Ich wohne zu lange nicht mehr in Marl als dass ich hier noch was beitragen könnte. Fotoberichte gibt es überhaupt nicht mehr. Könnte zwar selbst auch regelmäßig welche schreiben, aber habe die Lust verloren.


    Das einzige wozu ich was sagen kann ist Politik und Weltgeschehen. Aber da ich hier regelmäßig der wahlweise Dumme, Idiot, Nazi, Propagandist, Putin-Versteher, Trump-Versteher, Aluhutträger, Klimaleugner, Dummer Mensch usw.. bin, kann ich mir das auch schenken.


    Ich werde mich hier zurückziehen.


    Da das Forum, die URL und die Zahlungen auf meinem Namen laufen, biete ich hiermit an, das Forum an jemanden zu überschreiben, der noch Lust hat sich zu kümmern.

    Bitte gern dann hier melden. Solange schaue ich hier noch rein.


    Wenn sich innerhalb von 2 Wochen kein Interessent gemeldet hat, wird das Forum halt zu gemacht.

    Ich rechne mit der Freiheit der Menschen. Die Freiheit sagen zu dürfen was man denkt. Und das man nicht irgendwelche Aggressionen erfährt nur weil man eine andere Meinung hat.

    An sich bin ich da ja völlig bei dir. Ich finde nur, dass sowas für ALLE Menschen gelten sollte und nicht nur für die, die die "richtige" politische Meinung haben. Denn die Freiheit sagen zu dürfen was man denkt, wurde doch schon längst beschnitten. Sowohl gesetzlich (NetzDG) als auch "gefühlt".


    Hier ganz aktuell:



    Oder sowas hier ist auch an der Tagesordnung:



    Es gibt eine Menge Menschen, die sich nicht trauen ihre Meinung zu sagen, weil hier ein Klima der so extremen politischen Korrektheit erzeugt wurde, von der man einfach nicht abweichen darf.
    Ja und es werden auch Menschen ausgegrenzt weil sie die falsche Partei mögen. Ja, man kann von der AFD halten was man will, aber so lange die Partei in Deutschland zugelassen und nicht verboten ist und am demokratischen Diskurs teilnimmt, darf es sowas wie mit den Pädagogen verdammt noch mal nicht geben!

    Demokratie ist auch die Meinung des Anderen zuzulassen und auszuhalten.




    Es gibt keinen einzigen Grund auf ein vereinigtes Europa zu verzichten. NUR dadurch ist Deutschland wieder groß geworden.

    Das stelle ich in Frage.

    Zunächst mal gibt es kein vereinigtes Europa, also kann Deutschland dadurch auch nicht wieder groß geworden sein. Und es gibt immer noch einen Unterschied zwischen Europa und EU. Das Friedensprojekt Europa ist toll. Die Möglichkeit sich frei in Europa zu bewegen, freien Handel zu betreiben etc. ist ebenso toll und das würde ich auch nicht missen wollen.

    MIR reicht das. Ich muss doch nicht auf Teufel komm raus, die vereinigten Staaten von Europa herbeirufen. Europa ist nicht Amerika. Wir haben hier unterschiedliche Kulturen, unterschiedliche Sprachen, unterschiedliche Wirtschaftskraft usw..
    Man kann das nicht einfach so zusammenpressen. Warum muss die EU immer weiter ausgebaut werden? Immer mehr Kompetenzen bekommen? Es kann doch nicht sein, dass irgendwann ein Spanier über Deutsche Steuergelder entscheidet.



    Jetzt kommen wir zum Verhalten der Rechten. Die versuchen den Inhalt des schändlichen Videos zu verharmlosen weil noch nichts bewiesen wurde. Hingegen verurteilen sie die Produktion des Videos weil dies kriminell entstanden sei. Das bedeutet nichts anderes als das sie die kriminelle Handlung ihres Mitgliedes entschuldigen während sie die geringfügigere Handlung des Videodrehs verurteilen. Sie stellen sich hinter ihren Chef obwohl dieser sogar zurücktritt.

    Meine Meinung dazu:

    Strache hat sich ins Aus katapultiert und ich ärgere mich über seine Blödheit. Er musste völlig zurecht zurücktreten.
    Aber etwas Strafbares sehe ich hier auch nicht. Er hat etwas angekündigt das strafbar gewesen WÄRE wenn er es denn getan hätte. Meines Wissens nach hat er es aber nicht, daher bleibt es eine politische Dummheit, aber kein Straftatbestand.

    Und doch ja ... natürlich gehört diese Falle verurteilt die man Strache gestellt hat. Dass er so blöd ist da reinzutappen ist das eine, aber mit welcher kriminellen Energie, mit wieviel Aufwand und Kosten man hier agiert hat um letztendlich eine Regierung zu stürzen ist schon einmalig.


    Mir persönlich ist dieses Video völlig egal. Was mir übel aufschlägt ist das die Rechten die Handlungen ihres Mitgliedes entschuldigen und sich selbst als ungerecht behandelt sehen. Eine perfide Handlung wird so sogar in ihr Gegenteil verkehrt. Nach genau diesem Muster handelt auch die AFD.

    Ja genau! Alles was irgendwo ein Rechter tut, macht die AFD natürlich ganz genauso. Quasi automatisch. *oO*



    Nun ja, ganz Amerika und Australien und Teile Afrikas waren auch nicht christlich, aber das nur ganz kurz erwähnt.

    Der Unterschied ist einfach, dass der Islam vorschreibt, dass man ein Land nach dem anderen Islamisch machen soll. Und zwar "mit dem Schwert". Das hat man Jahrhunderte so gemacht, warum sollte es also plötzlich aufhören?

    Aber wir schweifen vom Thema ab.




    Du kannst das österrreichische System doch nicht bei Entscheidungen 1:1 mit dem deutschen vergleichen. Weder bei den Steuern noch bei Sozialkassen.


    Du hast recht, ich wollte auch nicht alles 1:1 auf Deutschland übertragen. Wie du zurecht dargelegt hast, gibt es auch Dinge in denen Deutschland deutlich besser da steht als Österreich.

    Ich wollte damit nur deutlich machen, dass die neue Regierung richtig angepackt und richtig was bewegt hat. Und alle Maßnahmen kamen den Bürgern auch sehr zugute.

    Das sollte eine Reaktion sein auf dieses plumpe "Wenn Rechte an der Macht sind, dann wirds hier dunkel".

    Lies die Geschichtsbücher und Du weißt was passieren wird wenn wir der rechten Strömung nachgeben.


    OK, kurze Geschichtslektion für Dich:


    Der Nationalsozialismus (rechts) hat ca. 65 Mio Tote hinterlassen.

    Der Kommunismus (links) hat 100 Mio Tote hinterlassen.
    Der Islam hat 270 Mio Tote hinterlassen.


    Du behauptest dass die "Rechten" (für Dich Nationalsozialisten) wieder so viele Tote produzieren wird weil die Geschichte ja zeigt was passiert.

    Warum unterstützt du also eine linke Politik, die gleichzeitig noch immer mehr Islam importiert. Denn die Geschichte zeigt doch, was passieren WIRD wenn man dem nachgibt? *kaffee*


    Wenn man so argumentiert wie du, dann hieße das doch, dass man lieber Rechts an die Macht bringen müsste, weil wir dann nur 65 Mio Tote hätten, statt 370 (!) Mio Tote wenn Linke in Verbindung mit dem Islam an die Macht kommen.


    Auch der geschichtliche Fakt, dass JEDES muslimische Land einst Nicht-Muslimisch war und durch Krieg und Gewalt EROBERT wurde (also 56 Mal!!!), sollte dich doch dann auch ängstlich sein lassen, denn auch hier zeigt ja die Geschichte was passieren WIRD wenn wir diesen Strömungen nachgeben. Aber du unterstützt eine Politik die immer mehr Islam will.



    Du suchst dir aus der Geschichte das aus was in dein Weltbild passt und bist völlig unzugänglich für anderslautende Fakten!




    Aber ich danke in der heutigen Zeit ist das Problem, dass es nur noch links oder rechts gibt.

    Ich würde mir eine gesunde Mitte mal wünschen, die Realpolitik nach Fakten macht und nicht nach Moral und Weltbild.

    So n Kurz als deutschen Kanzler ... das wäre klasse und da würde ich auch sofort von der AFD abrücken.


    Ich bleib dabei: Alle Extreme sind scheiße!

    Ich verstehe nicht wo du die Schwarzmalerei bzgl. der rechten Parteien immer her nimmst. Nicht alles was rechts oder rechtspopulistisch ist, ist automatisch Adolf Hitler! Du tust ja so, als würden diese Parteien morgen den 3. Weltkrieg ausrufen und alles töten was nicht der eigenen Herkunft entspricht. Das ist doch total unrealistisch!

    Solche Parteien zeichnen sich eher dadurch aus, dass sie Politik für das EIGENE Volk machen und nicht für die ganze Welt. Bis zum Ibiza-Gate hat die Österreichische Regierung hervorragende Arbeit geleistet von der sich unsere Politik mal echt etwas abschauen könnte.

    Was die Österreichische Regierung z.B. umgesetzt hat:

    - Verbot der Vielehe, auch wenn sie im Ausland geschlossen wurde

    - Einführung von Pensionsbonus und Mindestpension um die Altersarmut zu bekämpfen

    - Kopftuchverbot an Kindergärten

    - Anhebung der Mindeststrafe bei Vergewaltigung von 1 auf 2 Jahre

    - Steuerreform zur Entlastung der Bürger (mehr netto vom brutto)

    - 42% mehr durchgeführte Abschiebungen von ausreisepflichtigen Ausländern

    - Um 29% gesunkene Asylanträge

    - Sicherheitspaket für Österreich (z.B. mehr Planstellen bei der Polizei)

    - Bessere Ausrüstung für Polizeibeamten

    - Strafrechtverschärfung für Gewalttäter

    - Stopp der ILLEGALEN Migration

    - Ablehnung des UN-Paktes

    - Ausweisung von islamistischen Hasspredigern

    - Mehr Mindestsicherung ab 2020 für Alleinerziehende, Behinderte und Pflegebedürftige + Stopp der Zuwanderung in die Sozialsysteme

    - Familiensteuerentlastung von bis zu 1500 pro Kind und Jahr

    - Ab 40 Jahren Arbeit 1200 € Mindestpension

    - Erhöhung des Pensionsrichtsatzes ab 30 Jahren Vollzeitarbeit

    - Erstmals seit 1954 Budgetüberschuss und keine neuen Schulden auf dem Rücken der zukünftigen Generationen

    - Senkung Österreichs Schuldenquote

    - Deutliche Senkung der Arbeitslosigkeit

    - 21 Sozialversicherungen wurden auf 5 zusammengerechnet und effizienter gestaltet

    - Pflegereform und Erhöhung des Pflegegeldes ab 2020

    ....


    Absolut vernünftige und gute Entscheidungen und ich schaue total neidisch zu unserem Nachbarland herüber. Und was haben wir stattdessen?

    - Übereilter Ausstieg aus der Atomkraft

    - Ausstieg aus der Kohle -> Beides hat die zweithöchsten Strompreise der Welt zur Folge

    - Aushöhlung des Asylrechts -> Moral geht über Gesetze

    - Dieselfahrverbote

    - Überforderung und Quasi-Zusammenbruch unserer Gerichte

    - Ein Bundespräsident der Werbung für Linksradikale Bands macht

    - Riesen Steuerloch trotz sprudelnder Steuereinnahmen

    - Geplante Asyl CO2-Steuer


    ...


    Vielleicht sollte man mal die ganzen Schreckensszenarien überdenken, die man spinnt nur weil rechte Parteien Politik für ihr eigenes Volk machen! Also eigentlich das was auch unsere Bundeskanzler als Amtseid aufsagen, aber dennoch nicht leben.

    Politik bedeutet mehr, als nur das Klima retten zu wollen....und dass die Grünen eindeutig eine Gefahr für die Ordnung und Sicherheit unseres Landes sind, dürfte bekannt sein.

    Endlich kann ich hier in Sachen Politik mal jemandem zustimmen *smile*



    Für mich zeigt das Ergebnis der Grünen wieder mal wie mächtig die Medien hier sind. Keine andere Partei wurde so gehyped wie die Grünen. Allein die ganzen Berichte über ein künstlich gepushtes Mädchen Namens Greta *oO*.

    Hab gelesen, dass die Grünen bei den unter 30 jährigen die mit Abstand stärkste Partei war. Zeigt wieder leider mal, dass die Jugend total verblödet.



    Die SPD bringt die für MICH wichtigsten Themen nach vorne.

    Was denn? Enteignung von Vermietern? Enteignung großer deutscher Unternehmen?

    Oder meinst du die Einbürgerungen von Migranten die Vielehe betreiben?

    Irgendwie sehr undemokratisch! Aber musst du ja wissen, wenn dir das Grundgesetz nichts wert ist!


    :):P



    ICH gehöre also zu den konservativen Wählern

    Äh!? .. Konservativ? Du? ... *?*




    Habe auch mal beide Wahlomaten gemacht. Komischerweise unterscheiden sich die Ergebnisse total:


    Der von Trutz:

    1. ALFA 65%

    2. Freie Wähler 54%

    3. SPD 52%

    4. FDP 51%

    5. CDU/CSU 51%

    6. Die Linke 50%

    7. Die Blauen 50%



    Wahl-o-mat:

    1. AFD: 68,4%

    2. CDU/CSU: 52,6%

    3. FDP: 51,3%

    4. SPD: 38,2%

    5. Piraten: 35,5%

    6. G***e: 34,2 %

    7. Die Linke: 32,9 %

    Prinzipiell gebe ich dir nicht unrecht. Aber ich stell mir grad vor: Wenn ich als junger Kerl irgendwo bei nem Kumpel mitgefahren wäre und der meint plötzlich einen auf Rennfahrer zu machen ... dann wäre es nicht meine Schuld gewesen. Dann hätte ich einfach Pech gehabt, dass der Arsch von Kumpel mich in den Tod fährt. Und selbst letzterer ist vielleicht selbst Schuld, aber hätte er vorher gewusst, dass er sterben wird wenn er so schnell fährt, hätte er es sicher auch nicht getan. Jugendlicher Übermut und vorbei ist das Leben.


    Das mit den Fotos und Videos ist aber echt mega heftig. Wie abgebrüht kann man sein. Aber wundert mich leider null.

    Daniel ist doch so eine Paradebeispiel dafür. Der KFZ-Mechaniker hat mittlerweile ein Haus in idylischer Lage, ist selbstständig, es geht ihm gut.

    Jaaa ist schon richtig, aber du musst auch bedenken, dass Daniel kein KFZ-Mechaniker geblieben ist.

    Er arbeitet nicht als Geselle in ner Tankstellenwerkstatt, sondern hat was aus sich gemacht. Die Frage ist: Hätte er seinen Werdegang auch so hinbekommen wenn er nur einen Hauptschulabschluss gehabt hätte?