Beiträge von MarlerPsycho

    Jo ... ich habe auch schon einige Bekannte auf dem Friedhof verabschiedet. Ein naher Verwandter hat nen schweren Herzinfarkt. Seltsamerweise habe ich die Temperaturen sehr gut weg gesteckt. Aber nächste Woche soll sich ja nachts gar nicht mehr abkühlen.


    Erstmal Beileid...*sad*


    Ich möchte mal etwas widersprechen, etwas "Panik" nehmen und Irrglauben aufklären.


    - Hitze löst nicht mehr oder weniger einen Herzinfarkt aus, als Kälte oder die Tageszeiten morgens, mittags, abends oder nachts. *zwinker* Richtig ist es, dass Leute mit Risikofaktoren und vor allem Vorschädigungen, die nicht ärztlich erkannt und behandelt wurden, bei Hitze dann den Auslöser für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall leichter bekommen. Neben der Hitze können das aber auch noch jederzeit einige andere Ursachen sein. Warum ist es bei Hitze so? Die Wärme macht unser Blut dicker. Vorgeschädigte Leute haben schon verengte Gefäße, vor allem im Bereich rund um das Herz und alle blutzuführenden Gefäße im Gehirn. An den Engstellen, wo vorher noch das Blut irgendwie durchkam, kann es nun steckenbleiben. Ganz einfach erklärt. Das löst dann sowas aus. Erkennt ein Arzt das Risiko, verschreibt er blutverdünnende Medikamente und der Risikofaktor sinkt dadurch. Vor allem dann in Verbindung mit ausreichend Flüssigkeit und Vermeidung von körperlicher Anstrengung. Über jeden Infarktpatienten kann man sagen, dass der Infarkt so oder so bei der nächstbesten Möglichkeit gekommen wäre. Denn die Vorschädigungen waren dann schon zu krass.


    - Wir, also der Rettungsdienst, hat auch auch bei warmen Temperaturen nicht mehr oder weniger als an vielen anderen, "normalen" Tagen im Jahr auch zu tun. Klar, kann es sein, dass man meint, an einem heißen Tag mehr "Tatütata" zu hören oder zu sehen, aber das kann bei 15°C im Oktober auch so sein oder gar noch mehr. Natürlich lässt sich der eine oder andere Notfall auf Wärme zurückführen, aber die meisten haben damit nicht zwingend was zu tun und sind die gleichen, wie das ganze Jahr über. Die Hitze macht nur uns und jeden Patienten noch zusätzlich gut zu schaffen.


    - Die meisten Notfälle bei Hitze haben immer die gleiche Basis. Zu wenig Flüssigkeit. Viele (erwachsene) Leute meinen, dass doch 2 Liter am Tag genug seien (Kaffee und Alkohol gehört da zu 0% bei warmen Wetter dazu). Nein. Nicht auf Dauer. Nicht im Schnitt. Bei so einer Wärmeperiode wie jetzt sollte in erwachsener Mensch, der noch arbeitet und/oder körperlich aktiv ist, mindestens vier Liter trinken. Wasser. Wenn ich heute oder morgen wenig trinke, dann merke ich das auch noch nicht heute oder morgen. Die Rache des Körpers kommt ein paar Tage später. Vielleicht auch an einem Tag, wo man echt schon drei oder vier Liter getrunken hat. Das reichte dann aber am Ende nicht mehr. Das hat was mit der Elektrolytverschiebung in den Zellen zu tun, sowie was mit der Natrium-Kalium-Pumpe am Herzen, die für die Elektrizität sorgt. *zwinker*

    Zuwenig Flüssigkeit, die sogenannte Exicose kann sogar bei jüngeren Menschen zum Herzstillstand führen.


    Und wie gesagt.....Cola, div. andere Limonaden, Kaffee, Alkohol gehört nicht zu der Flüssigkeitsmenge, die man vollwertig anrechnen kann. Diese Produkte enthalten oft Stoffe, die dem Körper sogar an wichtigen Stellen Flüssigkeit entziehen oder aber welche, die dafür sorgen, dass die Nettoflüssigkeitmenge, die der Körper am Ende verwerten kann, deutlich weniger als die Menge ist, die man ihm eigentlich zugeführt hat.


    Wer sicher an solchen Tagen sein will und dem Körper wirklich nur das Beste gönnt, der trinkt Wasser, ("echte") Säfte oder Tee. Alkoholfreies Weizen ist auch noch toll wegen div. Zusätze. Aber die notwendigen 4-5 Liter sollte man nicht nur mit dem Zeug trinken. *haha*

    Hört sich wild an, was der Rat der Stadt da beschlossen hat (ebenso wie schon in einigen anderen Städten in Deutschland), aber am Ende ist es doch "harmloser", als es klingt.

    Man muss / will in Zukunft nur halt alles umweltbewußter in Marl machen. Sich mehr um die Radfahrer kümmern *haha*, für gescheite grüne Wellen sorgen, Neubauten, Sanierungen usw. stets achtsam begleiten und auf Natur, Material usw. angeht. Händler überzeugen, auf Verpackungsmaterial zu verzichten und dass die endlich die Tupperdosen der Kunden füllen.

    Also alles, was man umweltfreundlicher gestalten kann und sollte, wird in Marl nun etwas mehr Nachdruck bekommen.


    Dazu kommen Veranstaltungen für die Bürger, die eben über dieses Thema aufklären sollen und all sowas.


    Grüne Welle, es wieder attraktiver für Radfahrer machen und Gespräche mit dem Einzelhandel würde ich als wichtig hier ansehen.

    Grün......grün......:pinch:


    Ich gebe zu, ich gehörte zu den "Protestwählern". Nichts etabliertes, aber meine Stimme sollte nicht verfallen.

    Ich verstehe ja auch alle, die sagen, SPD, CDU, FDP, AfD usw. gehen gar nicht.

    Aber warum Grün??? <X


    Politik bedeutet mehr, als nur das Klima retten zu wollen....und dass die Grünen eindeutig eine Gefahr für die Ordnung und Sicherheit unseres Landes sind, dürfte bekannt sein.

    Vom Regen in die Traufe....


    Und unsere ehemalige Heimatpartei aus dem Ruhrgebiet schafft sich weiter selber ab und hat es immer noch nicht gemerkt.

    In der "Bild" beklagen sich jetzt die osteuropäischen Nutten (die sind da auch sowat von schäbbig und ekelig), dass sie während der Sperrung den Parkplatz mit ihren Wohnwagen räumen müssen und kein Geld mehr verdienen können. *rolleyes*

    Ab kommenden Montag könnte es "lustig" werden.


    Dann wird die Abfahrt "Marl-Frentrop" komplett gesperrt und in dem Bereich die B225 nach Dorsten auch in beiden Richtungen.

    Umleitungen sind dann nur sehr umständlich und weitläufig, vor allem, wenn man nach Dorsten möchte. Könnte sehr voll werden im Bereich Alt-Marl und Brassert.

    Die Bürgerinitative, die neulich mit ihrem Vorhaben gescheitert ist, die Rathaussanierung zu stoppen, wird vor Gericht ziehen.

    Das heißt, es wird alles noch teurer als geplant und die städtischen Mitarbeiter müssen noch länger unter scheiß Gegebenheiten arbeiten.

    Manche Spackos gehen mir mächtig auf die Eier.


    Man kann ja gegen die Rathaussanierung sein....aber es wurde mehr als deutlich erklärt, dass man keine Alternative hat. Das weiß auch schon jeder Normaldenkende.


    Neubau....mhhhh....okay.....aber wo? Es gibt in Marl KEINE Fläche, wo man mal eben ein Rathaus inkl. Infrastruktur neu bauen könnte. Alles zu klein. Und bau so ein Dingen mal aufs Land an den Stadtrand, dann schreien auch alle. Es scheitert doch schon am einfachsten. Am Platz.

    Das alte Rathaus abreißen und was neues bauen dürfte nach meinem Empfinden noch teurer sein als die Sanierung.

    Die A52 wird zwischen dem Kreuz Marl-Nord und Marl-Frentrop ab Montag die nächsten Monate (Jahre?) eine Großbaustelle.


    Dat macht Laune....die 43.....jetzt noch die 52...

    In so einer Situation dem Kumpel sagen, dass er anhalten soll und dann aussteigen. Oder sagen, man muss kotzen.

    Aber den nicht noch abfeiern dafür.

    Haben die alle gelernt. Zu 100%.

    Ostersonntagmorgen sind drei junge Menschen (19, 20, 21) bei einem Verkehrsunfall auf der Victoriastr. getötet worden. Einer war sofort tot, die zwei anderen starben im Wrack während der Bergungsmaßnahnen.


    Das Netz überschlägt sich vor Mitgefühl und Trauer.

    Ich bin nur sauer und daher ist es mir scheißegal. Nennt mich Arschloch, aber...


    - innerorts mit einer getunten Schrottkarre ungebremst in einer Kurve gegen eine Mauer, da braucht man nicht viel Phantasie. Erste Schätzungen liegen bei 150 km/h.


    - Minuten nach dem Unfall waren die ersten Bilder und Videos im Netz. Bilder, bevor Feuerwehr und Polizei da waren. Mit der Leiche und den röchelnden Jungs in ihren letzten Zügen. Aufgenommen von Schwarzköppen. Die, die jetzt die mega Welle und mega Trauer machen.

    Am Nachmittag hatte scheinbar schon halb Marl die Videos über WhatsApp bekommen. Ich hoffe, die bekommen den Wichser und die anderen 5-10 Asis, die auch um das Wrack rumstanden und Handys draufgehalten haben.


    - Wer sich bei FB mal die Profile der drei Toten anguckt....prollen vor fetten Karren, Gangsterstyle, ACAB-Scheiße und all sowas.


    Ich bin nur froh, dass kein Unbeteiligter dabei zu Schaden gekommen ist.

    Sowas kann IMMER verhindert werden. Alle drei selber Schuld. Isso.